Raubfischtouren an und auf den Fließgewässern

Die Fließgewässersysteme Mecklenburg-Vorpommerns entstanden in der Würm-/Weichselzeit (letzte Eiszeit) die vom Meiendorf-Interstadial (ab 11850 v. Chr.) bis zur Jüngeren Dyraszeit (bis 9700 v. Chr.) wirkte. In dieser Zeit schoben sich die skandinavischen Gletscher nach und nach über die Ostsee bis nach Mecklenburg-Vorpommern vor. Durch den Anstieg des Reliefs, konnte das Schmelzwasser der Eismassen jedoch nicht nach Süden abfließen, sondern ergossen sich in die flachen Zonen im Nordwesten in Richtung Nordsee. Dadurch bildeten sich breite Talniederungen (Urstromtäler) heraus. Nachdem sich das Eis zurückgezogen hatte, konnten die Wasser in Richtung Norden in die Ostsee abfließen. Die allmähliche Genese (Entwicklung) der Gewässer begann. Die typische Vermoorung der zur Ostsee abfließenden größeren Talniederungen, welche auch die Entstehung von Talmooren zur Folge hatten, findet man in dieser Ausprägung nur im norddeutschen Tiefland und in einem noch sehr naturnahem Zustand im Nordosten Polens. Weiterhin bildete sich eine Wasserscheide (Grenzverlauf zwischen zwei benachbarten Flusssystemen) Ostsee/Nordsee heraus, so fließt etwa die Elbe mit ihren Nebenflüssen (Elde, Löcknitz usw.) weiterhin in die Nordsee ab. Eine atemberaubende Landschaft war entstanden, geprägt von etlichen Flüssen und Bächen, die sich durch Wälder und Graslandschaften schlängeln.
Die Fließgewässer Mecklenburg-Vorpommerns sind sehr arten- und fischreich. Die beim Kunstköderangeln zu erwartenden Hauptfischarten in den von uns beangelten Gewässern sind Hechte, Zander, Barsche, Bachforellen, Meerforellen, Döbel, Alande und Rapfen. Auch ein kleiner Lachsbestand hat sich in den letzten Jahren in Mecklenburg-Vorpommern etabliert.

Unser Guiding wird nach Deinen individuellen Wünschen und Bedürfnissen geplant. Es ist besonders für fortgeschrittene Angler geeignet und vermitteln die erfolgreichsten Taktiken und Techniken die vor Ort benötigt werden. Aber auch unerfahrene Angler begleiten wir gerne auf ihren ersten Schritten. Wir nehmen uns die Zeit um deine Fähigkeiten zu stärken und Dir eine gewisse Leichtigkeit in der Handhabe mit der Angelrute zu vermitteln. Oft sind es nur Kleinigkeiten die zwischen einem „Schneidertag“ und dem Fangerfolg stehen.

Boot:
Mit Boot
Ohne Boot
Maximale Teilnehmerzahl: 3
Zielfische: Hecht, Barsch, Zander, Meerforelle, Döbel, Aland, Rapfen
Gewässertyp:
Küste / Küstennah
Hochsee / Küstenfern
Fluss
See
Kanal
Angeltechnik:
Leichtes Gerät
Schweres Gerät
Köderfischen
Schleppfischen
Spinnfischen
Vertikalangeln
Fliegenfischen
Gewässername: Peene, Recknitz, Uecker, Havel, Tollense, Trebel, Elde
Wird ein Deutscher Fischereischein (Angelschein) benötigt?: Ja
Dauer (Std.): 8
Sind Beginn- und Enduhrzeit variabel?: Ja