Raubfischtouren auf den Naturseen

Die Jungmoränenlandschaft Mecklenburg-Vorpommerns beherbergt das bedeutendste Seengebiet Deutschlands. Neben dem größten innerdeutschem See, der Müritz, finden sich hier über 2000 weitere Seen mit einer atemberaubenden Natur. Das Bundesland verfügt über eine sehr geringe Bevölkerungsdichte, was ein ungestörtes Angeln und Ausspannen an den zum Teil sehr abgelegenen Seen ermöglicht.
Die Hauptfischarten unserer Touren, sind Hechte und Barsche sowie Zander. Es sind gerade die erstaunlichen Hechtbestände, welche das Revier zu einem der besten Fanggründe für Raubfischangler macht.

Unser Guiding wird nach Deinen individuellen Wünschen und Bedürfnissen geplant. Es ist besonders für fortgeschrittene Angler geeignet und vermitteln die erfolgreichsten Taktiken und Techniken die vor Ort benötigt werden. Aber auch unerfahrene Angler begleiten wir gerne auf ihren ersten Schritten. Wir nehmen uns die Zeit um deine Fähigkeiten zu stärken und Dir eine gewisse Leichtigkeit in der Handhabe mit der Angelrute zu vermitteln. Oft sind es nur Kleinigkeiten die zwischen einem „Schneidertag“ und dem Fangerfolg stehen.

Boot:
Mit Boot
Ohne Boot
Maximale Teilnehmerzahl: 3
Zielfische: Hecht, Barsch, Zander
Gewässertyp:
Küste / Küstennah
Hochsee / Küstenfern
Fluss
See
Kanal
Angeltechnik:
Leichtes Gerät
Schweres Gerät
Köderfischen
Schleppfischen
Spinnfischen
Vertikalangeln
Fliegenfischen
Gewässername: Tollensesee, Schweriner See, Breiter Luzin, div. weitere Seen der Mecklenburgischen Seenplatte, der Feldberger Seenplatte und im Umland von Schwerin
Wird ein Deutscher Fischereischein (Angelschein) benötigt?: Ja
Dauer (Std.): 8
Sind Beginn- und Enduhrzeit variabel?: Ja